Welchen Einfluss hat der Kork auf den Wein?

Ist euch schon mal aufgefallen, dass wenn ihr den Naturkork etwas zusammendrückt, dass dieser nachgibt?

 

Was ich damit sagen möchte ist, dass durch den Korkverschluss ein ständiger Luftaustausch möglich ist. Diese Luftlöcher sind so winzig, dass der leckere Wein zwar in der Flasche bleibt, durch diese Poren aber immer etwas Sauerstoff in die Flasche gelangt.

Für den Wein trägt dieser Luftaustausch zur Reifung bei.

 

Stellt euch das Beispiel einfach anhand eines angebissenen Apfels vor, bleibt der Apfel irgendwo liegen, färbt er sich in geringer Zeit bräunlich. Vakuumiert man den Apfel ändert sich an dem Zustand nichts, das heißt die Reifung ist aufgrund des Sauerstoff Ausschlusses nicht möglich oder findet verzögert bzw. verlangsamt statt.

 

Habt ihr zufällig mal die Möglichkeit zwei idente Weine desselben Jahrgangs nur mit unterschiedlichen Verschlüssen zu erwerben, dann empfehle ich euch diese Chance zu nutzen. Stellt euch vor eine Flasche ist mit Naturkork und eine mit Schraubverschluss verschlossen. Kurz möchte ich festhalten, dass dies beides sehr gute Verschlussmöglichkeiten sind, jeder hat Vor- und Nachteile dem anderen gegenüber.
Beim parallelen Verkosten werdet ihr feststellen, dass der mit Schraubverschluss verschlossene Wein viel jünger wirkt als der mit Naturkork gereifte.

 

Warum?

Aufgrund des höheren Sauerstoff Austausches durch den Naturkork ist der Wein in seiner Reifung weiter fortgeschritten als der mit Schraubverschluss verschlossene.